Kompetenzzentrum für Ländliche Mobilität (KoLMo)

Eine Hauswand auf dem ein Organigramm des KoLMo abgebildet ist
Quelle: Mobilikon, 2021

Was ist das Kompetenzzentrum für Ländliche Mobilität?

Das Kompetenzzentrum für Ländliche Mobilität (KoLMo) im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Rauforschung (BBSR) ist für die inhaltlich-fachliche Betreuung und Umsetzung des Projekts „Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse“ (MogLeb) verantwortlich. MogLeb ist ein Projekt aus dem Bundesprogramm Region gestalten und wird gemeinsam vom BBSR und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) umgesetzt.

Was sind die Ziele und Aufgaben des Kompetenzzentrums für Ländliche Mobilität?

Das KoLMo erfüllt drei wesentliche Funktionen:

  • Die Unterstützung des Aufbaus und der Arbeit des länderübergreifenden Mobilitätsnetzwerks, das aus Vertreterinnen und Vertretern von Bund, Ländern und Kommunalen Spitzenverbänden besteht.
  • Die Begleitung des Auf- und Ausbaus von Netzwerkstrukturen zur Förderung der Mobilität in ländlichen Räumen auf Landesebene.
  • Die Verantwortung für das Online-Nachschlagewerk Mobilikon, das Lösungen für ein kommunales Mobilitätsmanagement anwendungsfreundlich und praxistauglich zur Verfügung stellt.

Das KoLMo arbeitet über Vernetzung, Wissenstransfer, Beratung, Weiterbildung und Leuchtturmprojekte. Zu den fachbezogenen Beiträgen und Dienstleistungen zählen z. B. Strategiekonzepte, Handlungsleitfäden, Informationsaustausch, Pflege von Mobilikon sowie Beratungs- und Weiterbildungsangebote.

Kompetenzzentrum für Ländliche Mobilität (KoLMo), 2021.

Dieses Video ist über den YouTube-Kanal von Mobilikon eingebunden. Wenn Sie dieses Video hier abspielen, erfolgt eine Datenübertragung an YouTube bzw. Google. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.