Online-Werbung

Eine Person vor einem Laptop
Quelle: Bildkraftwerk / Zöhre Kurc

Wie funktioniert Online-Werbung?

Bei der Online-Werbung werden in unterschiedlicher Form Werbebotschaften im Internet geschaltet. Für ein Unternehmen wird dadurch die Möglichkeit geschaffen, unabhängig von der eigenen Website oder den sozialen Netzwerken, im Internet für ein Produkt zu werben. Aufgrund der nahezu flächendeckenden Nutzung des Internets kann mit Hilfe von Online-Werbung die Werbebotschaft mit einer sehr hohen Reichweite verbreitet werden.

Es gibt verschiedene Formen von Online-Werbung. Die am häufigsten verwendeten Formen sind Displaywerbung, Online Audio Ads oder Suchmaschinenwerbung. Bei der Displaywerbung handelt es sich um die Einblendung von Werbebannern auf Websites. Online Audio Ads sind kurze Werbeaudiospots, die beispielsweise bei Streamingdiensten eingespielt werden. Um zu beeinflussen, dass bei der Suche eines Begriffs im Internet das eigene Unternehmen bzw. Produkt an oberer Stelle aufgelistet wird, dient die Suchmaschinenwerbung. Durch diese unterschiedlichen Werbemaßnahmen setzt sich häufig unbewusst die Werbung im Gedächtnis der Internetnutzenden fest, wodurch der Bekanntheitsgrad des Mobilitätsangebots erhöht wird. In der Regel wird zudem auf weiterführende Informationen zu einem Angebot verwiesen. Diese finden sich häufig auf der Homepage des werbenden Unternehmens und bieten interessierten Personen die Möglichkeit, sich im Detail zu informieren. 

Jugendliche und junge Erwachsene nutzen nahezu täglich das Internet. Daher kann mit Online-Werbung vor allem diese Zielgruppe erreicht werden. Mittlerweile ist aber auch bei älteren Personen die Nutzung des Internets weit verbreitet, sodass praktisch nahezu jede Zielgruppe mit Online-Werbung erreicht werden kann.

Ein großer Vorteil von Online-Werbung ist die direkte Messbarkeit des Erfolgs der Anzeigen. Analysen können nicht nur Gesamtaufrufzahlen, sondern auch genaue Informationen liefern, welche Altersgruppe und an welchem Ort durch die Werbung angesprochen wurde. Damit wird eine spezifische Zielgruppenansprache ermöglicht. 

Was ist bei Online-Werbung zu beachten?

Je nachdem für welche Umsetzungsform sich ein Mobilitätsanbieter entscheidet, können unterschiedlich hohe Kosten für die Werbung entstehen. Es sind keine umfangreichen Aufwendungen für die Entwicklung und Produktion der Werbung notwendig. Kleinere Online-Werbeanzeigen können deshalb innerhalb des Unternehmens von der Marketingabteilung erstellt werden. Bei größeren Werbekampagnen sollte allerdings eine externe Werbeagentur unterstützen.

Nicht jedes Angebot ist für eine Werbekampagne im Internet geeignet. In der Regel soll durch die Online-Werbung zunächst die Aufmerksamkeit für ein Angebot geweckt werden. Zusätzlich werden weitere Informationskanäle (z. B. Website) benötigt, um detaillierte Informationen zu einem Angebot zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich ist zu beachten, dass aufdringliche Anzeigen häufig als störend („Spam“) wahrgenommen werden. Unerwünschte Werbeanzeigen werden häufig ignoriert oder mit Hilfe von Spamfiltern blockiert, wodurch die geschaltete Online-Werbung wirkungslos wird. Ebenso sind Angebote, die hauptsächlich auf ältere Personen zugeschnitten sind weniger passend für eine Online-Werbung. Die Zielgruppe über 60 Jahren nutzt das Internet deutlich weniger als jüngere Menschen.

Tekin, Martina, 2015: Vor- und Nachteile von Onlinewerbung. Zugriff: https://www.marketinginwestfalen.de/, Marketing-Wissen [abgerufen am 20.05.2020].
Crossvertise: Welche Formen der Onlinewerbung gibt es? Zugriff: https://www.crossvertise.com/, Onlinewerbung [abgerufen am 20.05.2020].
Praschma, Michael, 2016: Was kann Internet-Werbung kosten – und wie funktionieren Online-Anzeigen? Zugriff: https://www.heise-regioconcept.de/, Blog, Online Marketing [abgerufen am 20.05.2020].