Anrufsammeltaxi Losheim am See

Haltestellenschild zum Anrufsammeltaxi Losheim am See
Quelle: Gemeinde Losheim am See

Was ist das Anrufsammeltaxi Losheim am See?

Der ÖPNV im Landkreis Merzig-Wadern wird weitgehend von den regionalen Verkehrsunternehmen ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern und Saar-Mobil betrieben und verbindet die Region mit Linienbusverkehren, dem Marktbus sowie Anrufsammeltaxis. Die Bevölkerung der Gemeinde Losheim am See steht vor wachsenden Mobilitätsproblemen, insbesondere was die Erreichbarkeit von Nahversorgungsmöglichkeiten betrifft. Ziele der Gemeinde für die Einführung des Anrufsammeltaxis Losheim am See sind eine verbesserte Anbindung der verschiedenen Ortsteile untereinander sowie an den Kernort, die Ergänzung des vorhandenen Linienverkehrsangebotes und damit die Sicherstellung der Mobilität der weniger mobilen Bevölkerung. Das Bedienungsgebiet des Anrufsammeltaxis (AST) umfasst die gesamte Gemeinde Losheim am See. Insgesamt hat die Gemeinde 16.000 Einwohnende auf einer Fläche von 97 km² (165 Personen pro km²). Im zugehörigen Landkreis Merzig-Wadern leben mehr als 105.000 Menschen auf einer Fläche von 555 km² (189 Personen pro km²). Die Gesamtgemeinde Losheim am See besteht aus einem Kernort (5.000 Einwohnende) sowie zwölf weiteren Ortsteilen.

Wie erfolgte die konkrete Umsetzung?

Das AST der Gemeinde Losheim am See wurde 1994 eingeführt und verkehrt im Sektoren- bzw. Richtungsbandbetrieb. Das AST bedient damit schwerpunktmäßig gleichgerichtete Fahrgastströme, die sich nicht ausschließlich auf einer Verkehrsachse bündeln lassen, sondern innerhalb eines Korridors oder Sektors verlaufen. Dazu fährt das AST fahrplangebunden, aber bedarfsabhängig und bietet neben der Abholung an konventionellen Haltestellen und speziellen AST-Haltestellen innerhalb der Gemeinde auch eine Beförderung bis zur Haustüre an. Es gilt, dass das AST nur zu den im Fahrplan veröffentlichten Zeiten verkehrt und dass bei Fahrtwunsch bis zu 30 Minuten vor planmäßiger Abfahrtszeit eine telefonische Anmeldung erfolgt sein muss.

Für das AST wird ein Sondertarif erhoben, der Verbundtarif gilt nicht. In diesem Rahmen zahlen Erwachsene für eine Einzelfahrt zwischen 6,40 Euro und 8,60 Euro. Für Kinder, Auszubildende und Schwerbehinderte gelten gesonderte Fahrpreise. Das AST der Gemeinde Losheim verkehrt zwischen 08:00 Uhr bis 22:30 Uhr und hat einen Fahrplan mit festgelegten Abfahrtszeiten. Das AST fährt nur, wenn keine andere ÖPNV-Verbindung zu dem Zeitpunkt bzw. auf der Route angeboten wird. Die Fahrten werden mit speziell gekennzeichneten Taxis oder Mietwagen durchgeführt.

ÖPNV-Aufgabenträger ist der Landkreis Merzig-Wadern. Die Gemeinde Losheim am See beauftragt darüber hinaus lokale Taxiunternehmen mit der Erbringung der AST-Fahrten. Durch die Ticketeinnahmen können rund ein Drittel der entstehenden Kosten gedeckt werden. Die verbleibenden Kosten werden durch die Gemeinde übernommen. Im Jahr 2015 wurde das AST von rund 4.200 Personen genutzt. Davon war rund die Hälfte der Fahrgäste Vollzahler. Seit der ab 2017 durch die Genehmigungsbehörde vorgegebene Anpassung der AST-Fahrpreises an das bestehende Tarifgefüge und der damit verbundenen Anhebung der AST-Fahrpreises ist die Nachfrage zurückgegangen. Im Jahre 2019 nutzen 870 Fahrgäste das Losheimer AST.

Das Angebot wird seit der Einführung umfassend beworben. Unter anderem ist der Fahrplan des Anrufsammeltaxis regelmäßig in den lokalen Tageszeitungen sowie Bekanntmachungsblättern enthalten. Zudem wurde eine eigene Homepage erstellt, auf der alle Informationen zu Fahrplan, Fahrpreis und Kontaktadressen einsehbar sind. Dennoch beruht die Akzeptanz des AST der Gemeinde Losheim am See in großen Teilen auch auf Mund-zu-Mund-Werbung der Fahrgäste untereinander.

Als Herausforderung werden der hohe Grad der Personalisierung, der Abstimmungsaufwand mit dem Aufgabenträger und der zuständigen Genehmigungsbehörde sowie die Sicherstellung der Finanzierung der Deckungslücke durch die Gemeinde genannt.

Das Anrufsammeltaxi (AST): https://www.losheim.de/, Tourismus & Wirtschaft, Mobilität, ÖPNV
1994:

Einführung des AST

Deutsche Bundesstiftung Umwelt, 2011: Umwelt- und familienfreundliche Mobilität im ländlichen Raum. Osnabrück.
Landkreis Merzig-Wadern (Hrsg.), 2017: Nahverkehrsplan Merzig-Wadern. Merzig.

Dieses Video ist über den YouTube-Kanal von Mobilikon eingebunden. Wenn Sie dieses Video hier abspielen, erfolgt eine Datenübertragung an YouTube bzw. Google. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.